Hausverwaltung Gottwald
Ihre Hausverwaltung für Mainz und Umgebung
persönlich | unmittelbar | direkt

Maria-Oberndorf-Straße 16
55294 Bodenheim

Tel.: 06135 - 71 69 856
Fax: 06135 - 71 69 857

web: www.hv-gottwald.de
Mail: info@hv-gottwald.de
ANZEIGE
ANZEIGE

Wem gehört nun der Goldbarren?

Nackenheimer Wochenmarkt feiert mit Verlosung Einjähriges

Bei tollem Marktwetter feierten Stammbesucher und viele „Neue“ einen besonderen Tag Foto: Wolfgang Bohrmann
Foto: Wolfgang Bohrmann
Foto: Wolfgang Bohrmann
Foto: Wolfgang Bohrmann

NACKENHEIM - (wb) Eigentlich sollte der Südwest Rundfunk (SWR) mit seiner beliebten Kochshow auf dem Nackenheimer Wochenmarkt am 18. April für eine besondere Attraktion sorgen. Doch das hatte nicht geklappt (wir berichteten darüber). Stattdessen feierten die Nackenheimer an jenem Mittwoch das einjährige Bestehen des Marktes. Organisatorin Elgin Joos hatte Marktbeschicker reaktiviert, die über den Winter ausgesetzt hatten. Auch ein Kinderkarussell wurde aufgebaut. Bei tollem Marktwetter feierten die Stammbesucher und viele „Neue“ diesen besonderen Tag.

Außerdem wurde eine Verlosung organisiert, für die die Standbetreiber viele Preise gespendet hatten. Jeder Besucher erhielt bei einem Einkauf ein Goldnugget, das er gegen ein Los eintauschen konnte. Es gab dann bei der Verlosung um 17 Uhr Wurst, Kuchen, Brötchen und vieles mehr zu gewinnen. Der Hauptpreis, ein kleiner Goldbarren, gestiftet von der W&F Wohnfinanz GmbH wurde leider nicht abgeholt. Deshalb erfolgte im Gemeindeblatt nochmals ein Aufruf, diesen und die weiteren übrig gebliebenen Gewinne abzuholen.

Der Tag war sowohl für die Standbetreiber als auch für die Organisatorin und nicht zuletzt für die vielen Besucher ein tolles Erlebnis. Sogar der örtliche Kindergarten kam auf den Marktplatz. Die Kinder bekamen an manchen Ständen kleine Kostproben geschenkt und vor allem das Karussell war eine große Attraktion für die zukünftigen Marktkunden. Die Hoffnung auf die Fortsetzung des Marktes wurde durch den insgesamt guten Zuspruch an diesem Markttag jedenfalls stark genährt und wird hoffentlich nicht unbegründet bleiben.