Hausverwaltung Gottwald
Ihre Hausverwaltung für Mainz und Umgebung
persönlich | unmittelbar | direkt

Maria-Oberndorf-Straße 16
55294 Bodenheim

Tel.: 06135 - 71 69 856
Fax: 06135 - 71 69 857

web: www.hv-gottwald.de
Mail: info@hv-gottwald.de
ANZEIGE
ANZEIGE

Pionierbeispiel für Belebung der touristischen Infrastruktur

Weinfeste an der Rheinterrasse: Faltblatt für 2018 liegt vor

Von Kai Dexheimer

NIERSTEIN - Seit knapp 40 Jahren informiert das handliche Faltblatt „Weinfeste an der Rheinterrasse“ über die Termine der Wein- und Winzerfeste in den Städten und Gemeinden zwischen Bodenheim und Mettenheim. Man darf also mit Fug und Recht diese Broschüre als Pionierbeispiel für die Belebung der touristischen Infrastruktur an der Rheinschiene zwischen Bodenheim und Mettenheim bezeichnen. Der ehemalige und bereits schon verstorbene Vorsitzende des Guntersblumer Verkehrsvereins, Reinhard Wilms, war der damalige Ideengeber. Logistisch ist die Publikation im Rathaus der Stadt Nierstein angesiedelt. Dort kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um das Einholen der Termine bei den jeweiligen Städten und Gemeinden. Dabei wird sich an den Broschüren aus der Vergangenheit orientiert, um den Wiedererkennungswert zu gewährleisten.

Stichtag für die Fertigstellung und die Verteilung an die insgesamt zehn Städte und Gemeinden ist der Termin der Internationalen Tourismusbörse (ITB), die alljährlich im März in Berlin stattfindet. Auch dort kommt das Faltblatt zur zentralen Verteilung.

Der Niersteiner Weinkönigin Nathalie Klein und dem Stadtbürgermeister von Nierstein, Thomas Günther, war es vergönnt, die Broschüre „Weinfeste an der Rheinterrasse 2018“ offiziell vorzustellen. Günther versicherte, dass auch zukünftig die Organisation in den Händen der Stadt Nierstein bleiben werde, um den Fortbestand des Faltblattes sicherzustellen. Die Broschüre ist ab sofort in allen Rathäusern und Fremdenverkehrsämtern zwischen Bodenheim und Mettenheim kostenlos erhältlich.

Die Niersteiner Weinkönigin Nathalie Klein und Stadtbürgermeister Thomas Günther stellen die aktuelle Broschüre vor Foto: Stadt Nierstein