Hausverwaltung Gottwald
Ihre Hausverwaltung für Mainz und Umgebung
persönlich | unmittelbar | direkt

Maria-Oberndorf-Straße 16
55294 Bodenheim

Tel.: 06135 - 71 69 856
Fax: 06135 - 71 69 857

web: www.hv-gottwald.de
Mail: info@hv-gottwald.de
ANZEIGE
ANZEIGE

Jumelage de deux villes – herzliche Freundschaft

Treffen am Rebblütenfest-Stand der Partnergemeinde Longchamp

„A votre santé !“ – auf die deutsch-französische Freundschaft. JournalLokal-Verleger Ekkehard Schenk (5.v.li) und Laubenheims Ortsvorsteher Gerhard Strotkötter (6.v.li) zusammen mit französischen Freunden und Rebblütenfest-Besuchern.
„A votre santé !“ – auf die deutsch-französische Freundschaft. JournalLokal-Verleger Ekkehard Schenk (5.v.li) und Laubenheims Ortsvorsteher Gerhard Strotkötter (6.v.li) zusammen mit französischen Freunden und Rebblütenfest-Besuchern. Foto: Jo Atzbach

LAUBENHEIM – (jo) Sie sind längst fester Bestandteil des Rebblütenfestes: die Freunde aus dem französischen Longchamp. Zum Hintergund dieser Freundschaft informiert Helga Kasten, Partnerschaftsbeauftragte des Laubenheimer Heimat- und Verkehrsvereins:

Die Partnerschaft mit der Gemeinde Longchamp Cote d’Or besteht nun seit 51 Jahren. Seit 1978 nehmen unsere Partner ununterbrochen am Rebblütenfest in Laubenheim teil, das heißt, im nächsten Jahr 40 Jahre. Der Gedanke in Longchamp entstand, dass man sich sowohl in der Partnergemeinde präsentieren wollte, als auch mit den Einnahmen die finanzielle Grundlage verbessern konnte. Longchamp ist ein Ort mit unter 1500 Einwohnern, mit wenigen Gewerbetreibenden und somit potenziellen Unterstützern.

Das Konzept war anfangs der Ausschank von Kir und Rotwein. Kir – traditionell hergestellt aus neun Teilen Weißwein der Sorte Aligoté und ein Teil Creme de Cassis (schwarzer Johannisbeerlikör). Mittlerweile kann man auch einen gut gekühlten Crémant sowie Weißwein aus der Bourgogne trinken. Seit einigen Jahren gibt es auch eine Spezialität der burgundischen Küche zu verkosten, den Jambon persillé.

Selbstverständlich wird der Stand mit ehrenamtlichen Helfern betrieben, die die weite Anfahrt in Kauf nehmen, um sich zu präsentieren und – naturellement – auch das Weinfest zu genießen.