Hausverwaltung Gottwald
Ihre Hausverwaltung für Mainz und Umgebung
persönlich | unmittelbar | direkt

Maria-Oberndorf-Straße 16
55294 Bodenheim

Tel.: 06135 - 71 69 856
Fax: 06135 - 71 69 857

web: www.hv-gottwald.de
Mail: info@hv-gottwald.de
ANZEIGE
ANZEIGE

Bodenheim eröffnet die Weinfest-Saison

St. Albansfest freut sich vom 3. – 6. Juni auf seine Gäste / Jubiläums-Secco und historische Reitschule am Tor zur Rheinterrasse

Die Reitschul
Darauf dürfen sich die Besucher des Bodenheimer Albansfestes freuen: Die historische „Schneider Reitschul“ kommt zurück.

BODENHEIM – Die Vorbereitungen für das erste große Weinfest des Jahres in der Region laufen bereits seit einiger Zeit auf Hochtouren. Denn traditionell eröffnet das weit über die Ortsgrenzen hinaus beliebte St. Albansfest in Bodenheim den Reigen der regionalen Weinfeste, die sich anschließend bis in den September hinziehen. Ausgerichtet vom Verkehrsverein Bodenheim, erwartet die idyllische Weinbaugemeinde auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher aus nah und fern am Tor zur Rhein-Terrasse. Dann laden 1250 Jahre geballte Weinbautradition ihre Gäste erneut zu einem entspannten Flanieren und Genießen an den Wein- und Ess-Ständen unterhalb der Befestigungsmauer am Reichritterstift ein.

Wie schon im letzten Jahr präsentieren dort 17 Weingüter aus dem Ort und der näheren Umgebung ihre Produkte, hinzu kommen diverse kulinarische Angebote – von Grill-, Schwenk- und Spießbraten über Crépes oder Flammkuchen bis zu Fisch- und Käsespezialitäten. Und auch für ein abwechslungsreiches Live-Musikprogramm ist wieder auf zwei Bühnen gesorgt: Neben den Gruppen „Chic Times“, „So What“, „Talk About“, „Garden of Delight“, „Echt Guat!“ und Rick Cheyenne spielen auch die inzwischen in der Region zu einer Art Kultband gewordenen „The Candies“ am St. Albansfest auf. Das genaue Programm und die jeweiligen Anfangszeiten der Bands finden Interessierte auf der Homepage der Gemeinde Bodenheim unter www.bodenheim.de. Hier gibt es auch Informationen zu den Sonderzügen, die die Deutsche Bahn anlässlich des Festes einsetzt.

Ein weiteres Highlight des St. Albansfestes erwartet die Besucher im Vergnügungspark am Dolles. Nach 48 Jahren kommt die „Schneider Reitschul“ wieder zurück nach Bodenheim, ein historisches Doppelstock-Karussell mit dem unnachahmlichen Klang einer innenliegenden Karussell-Orgel. Allein der Name „Schneider Reitschul“ dürfte gerade bei einigen Älteren längst vergessene Kindheitserinnerungen wieder hervorrufen und alle Freunde nostalgischer Holz-Fahrgeschäfte ins Schwärmen bringen. Nach 48 Jahren kehrt das weit über 100 Jahre alte Doppelstock-Karussell mitsamt Karussell-Orgel im rheinhessischen Jubiläumsjahr erstmals wieder nach Bodenheim zurück. Erleben Sie ein Stück rheinhessische Kulturgeschichte! Die Ortsgemeinde Bodenheim lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein zur feierlichen ersten Karussellfahrt für Freitag, den 3. Juni 2016 um 17 Uhr im Innenhof der Verbandsgemeinde Bodenheim, Am Dollesplatz, Bodenheim. Anschließend darf das aufwendig restaurierte Karussell dann nicht nur besichtigt, sondern für zwei Euro Eintritt auch von Freitag bis Montag genutzt werden.

Los geht das diesjährige Fest übrigens am Freitag, den 3. Juni, um 19 Uhr, wenn Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig und Stefan Leber, der Vorsitzende des Verkehrsvereins Bodenheim, in Anwesenheit der Rheinhessischen Weinkönigin Sabrina Becker das viertägige Fest am Schönbornplatz vor dem alten Bodenheimer Rathaus offiziell eröffnet. Zugegen sein werden auch der Sponsor Hagen Wolf sowie der heutige Besitzer des historischen Karussells Siggi Reuner (Hayner Reitschul e.V.) und all die, die bei der „Rückkehr des Schneiderkarussells“ mitgewirkt und geholfen haben. An diesem und dem folgenden Tag bis 3.00 Uhr, am Sonntag und Montag bis 2.00 Uhr, können die Besucher anschließend in der Weinstraße und am St. Alban die einzigartige Atmosphäre dieser Veranstaltung erleben. Eingebettet in einer herrlichen Landschaft und umgeben von Rebenhängen lassen sich die vielen unterschiedlichen Weine und Winzer-Sekte sowie die zahlreichen, gastronomischen Angebote entspannt genießen. Und da sich auch der Wettergott in den letzten Jahren zu einem bekennenden Albansfest-Fan gemausert hat – die früher obligatorischen Regengüsse gehören scheinbar der Vergangenheit an – steht dem bunten Treiben eigentlich nichts mehr im Weg.

Text: Michael Türk
Foto: Geschichts- und Heimatverein e. V. Dreieichenhain