Hausverwaltung Gottwald
Ihre Hausverwaltung für Mainz und Umgebung
persönlich | unmittelbar | direkt

Maria-Oberndorf-Straße 16
55294 Bodenheim

Tel.: 06135 - 71 69 856
Fax: 06135 - 71 69 857

web: www.hv-gottwald.de
Mail: info@hv-gottwald.de
ANZEIGE
ANZEIGE

Männer-Wettstreit um den großen Holz-Hydranten

Ebersheimer Freiwillige Feuerwehr veranstaltet 1. Mainzer Gaudiwettbewerb

Herausforderung: das Runde durch das Eckige - möglichst schnell!
Herausforderung: das Runde durch das Eckige - möglichst schnell! Foto: Henning Berg

Von Henning Berg

EBERSHEIM – „Eine welthistorische Premiere“ – nicht mehr und nicht weniger – hatte Oberbürgermeister Michael Ebling anzukündigen. Am zweiten August-Wochenende richtete die Freiwillige Feuerwehr Ebersheim auf dem Parkplatz vor der Töngeshalle den ersten Feuerwehr-Gaudiwettbewerb aus. Zehn Feuerwehren aus der Umgebung waren herzlich eingeladen mitzumachen, nicht nur aus dem Stadtgebiet, sondern auch aus Mommenheim, Lörzweiler und Oberursel. Entlang eines Parcours wurde an verschiedenen Stationen in unterschiedlichen Aufgabenstellungen miteinander um die Wette gerungen. Es ging um Kraft, Feingefühl und Kreativität. Ziel war es aber vor allem, die Kameradschaft der Feuerwehrmänner zu stärken. „Die Kameradschaft muss stimmen“, hatte Ebling in seiner Ansprache vorgegeben.

Tatsächlich nutzten die Feuerwehrleute den Spaß und das Spiel, um daneben in geselliger Runde miteinander über die Arbeit ins Gespräch zu kommen. Enrico Leineweber (21) von der Freiwilligen Feuerwehr in Lörzweiler sprach von einem „super Verhältnis“ der Feuerwehrleute untereinander, fügte dann aber eine kleine Einschränkung hinzu: „Heute, beim Gaudiwettbewerb, will aber jeder gewinnen.“ Ebling betonte zudem den ernsten Hintergrund des Ehrenamtes der Feuerwehrmänner, die ansonsten das ganze Jahr über im Einsatz voll und ganz gefordert sind.

Wie lässt sich mit einem 20 Kilo schweren Spreizer zum Öffnen von Unfallfahrzeugen ein Becher Wasser in einen anderen umgießen? Wie lässt sich eine Boule-Kugel durch ein überdimensioniertes Holz-Labyrinth mit Hilfe von Hebekissen ins Ziel rollen? Insgesamt waren an acht Stationen acht Aufgaben zu absolvieren. Am Ende stand der Sieger fest: Die Mommenheimer Wehr hatte in rund zehn Minuten den Parcours hinter sich gebracht und dabei die wenigsten Fehler gemacht. Es wurde an die Mommenheimer ein Holz-Pokal in Form eines Hydranten von Martin Spehr und Wehrführer Heiko Blankenberger überreicht. Die Feuerwehren aus Laubenheim, Weisenau und Hechtsheim belegten die weiteren Plätze und erhielten jeweils einen etwas kleineren Holz-Hydranten als Belohnung.

Der Gaudiwettbewerb an der Töngeshalle stand in direkter Konkurrenz zum großen Reitturnier oben am Pferdehof. „Wir waren aber mit der Resonanz sehr zufrieden“, so Jörn Zentini vom Organisationsteam. „Es war das erste Mal, dass wir das ausprobieren und wir haben viel in die Vorbereitung investiert. Ich habe einen solchen Gaudiwettbewerb letztes Jahr in Südtirol gesehen, als wir dort mit der Familie Urlaub gemacht haben“, erklärte Zentini weiter. „So kamen wir auf die Idee für diese Veranstaltung!“

Für die Kinder sorgte eine Hüpfburg für Abwechslung und für das leibliche Wohl war mit Brat- und Curry-Wurst und mit Spießbraten ebenfalls Sorge getragen worden. Das I-Tüpfelchen in Sachen Bewirtung bildete ein Crêpes-Stand. Am Abend leitete die Partyband „online“ mit einer musikalischen Einlage zum gemütlichen Beisammensein über. Am Sonntag wurde dann noch abschließend in aller Form und nach altem Brauch ein neues Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) der Freiwilligen Feuerwehr Ebersheim durch die Pfarrer beider Ebersheimer Kirchengemeinden gesegnet.